Wege der Ganzwerdung

Wolfgang Wellmann: Reiki – Der kreative Strom der Lebenskraft

Wolfgang Wellmann Reiki – Der kreative Strom der Lebenskraft

Books-on-Demand, 244 Seiten, 79,80 Euro Hardcover, 19,99 Euro Kindle

Da werden Erinnerungen wach … Schon 1995 wurden die Bücher „Das Herz des Reiki“ und „Der Geist des Reiki“ von Wolfgang Wellmann und Wolfgang Distel veröffentlicht. Damals unter großem Protest vieler Reiki-Praktizierender, waren dies doch die ersten Bücher, die das Reiki-Meistersymbol nicht nur zeigten, sondern dies sogar vorne auf dem Cover.

Als ich 1996 Reiki lernte, gab es noch nicht so viele Bücher über Reiki wie heute, und auch deshalb habe ich natürlich diese Bücher damals verschlungen. Als „Reiki-Neuling“ war mir die kontroverse Diskussion dazu nicht bekannt. Würden diese Bücher in ähnlicher Weise heute veröffentlicht, in Zeiten des Internets, neben anderen Büchern, in denen die Symbole bereits veröffentlicht sind, dann wäre die Aufmerksamkeit dafür wohl etwas geringer, es wäre nichts „Revolutionäres“ mehr daran. (In den Ausgaben 1/2001 und 2/2001 des Reiki Magazins finden sich die ausführlichen Rezensionen der beiden genannten Bücher von Frank Doerr.)

In der Neuauflage nun wurde ganz auf die Darstellung von Symbolen verzichtet. Stattdessen findet sich auf dem in Weiß gehaltenen Cover eine Aquarellzeichnung. Damit ist das Cover sehr schlicht gehalten – in einem Stil, der bei Books on Demand in ähnlicher Weise auch von anderen Werken her bekannt ist. Im Format DIN A4 und mit Hardcover sieht alles sehr wertig aus. Das schlägt sich auch im Preis nieder. Knapp 80,- Euro kostet die Druckausgabe, das ist sehr viel Geld für ein solches Buch. Zugleich gibt es die Kindle-Ausgabe günstiger, für rd. 20,- Euro. Für Bücher, bei denen nur die Aufmachung, nicht aber der komplette Inhalt neu ist, finde ich das schon ganz schön happig. Zu bemerken ist, dass nur noch Wolfgang Wellmann als Autor genannt ist, Wolfgang Distel findet auf dem Cover keine Erwähnung mehr. Leider habe ich bislang nicht erfahren können, was Wolfgang Distel heutzutage macht. Wolfgang Wellmann war es möglich, die Bücher in dieser Weise selbst neu herauszubringen, da sie im Goldmann-Verlag nicht mehr weiter aufgelegt werden. Die früheren Ausgaben sind damit nur noch im Antiquariat, gebraucht, erhältlich.

Auch wenn hier die beiden Werke „Das Herz des Reiki“ und „Der Geist des Reiki“, also zwei Bücher aus der damaligen Trilogie, zusammengefasst sind in einem Buch und die Inhalte zusätzlich mit künstlerischen Aquarellen von Marc Ericson ergänzt wurden, rechtfertigt das für mich nicht den hohen Preis der Druckausgabe.
Marc Ericson war Psychotherapeut und Maler und arbeitete bis zu seinem Tod im Jahr 2007 mit Wolfgang Wellmann zusammen. Die Bilder sollen auch zur Kontemplation dienen. Dies wird besonders deutlich in dem hinzugefügten Kapitel „Die Kunst als ein Training der Intuition“.

Bei einer solchen Neu-Auflage hätte ich mir gewünscht, dass manche Informationen und Neuerungen in Sachen Reiki, die in den 1990er Jahren so noch nicht bekannt waren, hier Einzug gehalten hätten. Dies ist jedoch kaum der Fall.

Der erste Teil des Buches ist der Text aus „Das Herz des Reiki“. Dabei handelt es sich um ein Reiki-Grundlagenbuch – und wie auch in anderen Büchern dieser Art wird Reiki hier insgesamt vorgestellt. Dazu gehört, was Reiki ist, die Geschichte, die Lebensregeln und auch die Reiki-Grade. Der Autor unterteilt die Grade in den 1., 2., 3. und 4. Grad. Wobei der 4. Grad der Lehrergrad ist. Im Gegensatz zu anderen Grundlagenbüchern stechen hier Kapitel heraus, die sich mit speziellen Themen befassen, wie beispielsweise „Reiki, Freiheit und Alltag“, „Beruf und Intelligenz“, „Frau, Mann und inneres Kind“ sowie „Beziehung, Partnerschaft und Ehe“. In gelungener Weise zusammengefasst sind in jedem Kapitel die „Geschenke“ des jeweiligen Reiki-Grades für den Praktizierenden.

Wolfgang Wellmann Reiki – Der kreative Strom der LebenskraftNach Angabe des Autors wurden einige Stellen der zugrunde liegenden Bücher gekürzt. Mir ist dies vor allem bei dem Kapitel zum Thema Ganzbehandlung aufgefallen. Ist in der früheren Version des Buches noch eine genaue Beschreibung der zwölf Handpositionen zu finden, mit deren möglichen Bedeutungen für Themen der Klienten, so fehlt diese Auflistung nun ganz. In der mir vorliegenden Ausgabe wird einfach darauf hingewiesen, dass man – salopp gesagt – die Ganzbehandlung so machen soll, wie man sie im 1. Grad-Seminar von seinem Lehrer gelernt hat.

Eine gelungene Erweiterung der Inhalte sind kleine Fragen, die Wolfgang Wellmann nach manchen Kapiteln stellt. Diese sind jeweils an entsprechender Stelle in Klammern abgebildet und sollen inspirieren und zum weiteren Nachdenken über das Thema anregen.

Die meisten Aussagen aus dem Buch sind auch heute noch aktuell. Wellmann schafft es, spannende Bögen zu ziehen, psychologische Themen mit einzuflechten und dabei zugleich geerdet und offen zu sein. Auch übergeordnete Themen wie „Gesellschaft und Wirtschaft“ finden ihren Platz. So spricht der Autor viele Themen des täglichen Lebens an und bezieht diese auf Reiki.

Im Kapitel „Reiki und Ganzheitliche Heilmethoden“ wird Reiki in Verbindung gesetzt zu Bach-Blüten, Homöopathie, Aromatherapie, Edelsteinen sowie Musik und Klang. Dabei werden zunächst die Grundzüge der jeweiligen Therapieform dargelegt, und schließlich werden Tipps gegeben, wie man diese jeweils mit Reiki verbinden kann.

Ein wichtiges Kapitel ist für mich „Reiki und Heilberufe“. Dort gibt es Hinweise, wie man ein „Ausgelaugt-Sein“ vermindern kann, und es werden wichtige Fragen zum Thema Selbstverantwortung gestellt, wie beispielsweise „Warum willst du überhaupt helfen?“. Manche Menschen in helfenden Berufen neigen ja dazu sich aufzuopfern und den Klienten alles abnehmen zu wollen – auch energetisch. Eine Reiki-Einweihung kann nach Meinung des Autors hier schon viel Gutes bewirken. Ich denke jedoch, auch Reiki-Praktizierende und -Lehrer sind letztlich nicht durch Reiki davor gefeit, „zu viel“ helfen und heilen zu wollen. Eine ehrliche Auseinandersetzung mit sich selbst, wie sie auch der Autor empfiehlt, ist hier sinnvoll.

Insbesondere auch in dem Kapitel „Reiki – Schlüssel zu Achtsamkeit, Gesundheit und mehr“ gibt es viele versteckte Perlen zu entdecken. Wolfgang Wellmann schafft es mit seinem ansprechenden Schreibstil immer wieder, einen zum Nachdenken zu bewegen. Es gibt viele Aussagen, die eine tiefe, spirituelle innere Praxis zeigen und die den Reiki praktizierenden Leser bereichern können. So haben die Inhalte kaum etwas von ihrer Aktualität eingebüßt, und auch wenn die Texte aus „Das Herz des Reiki“ und „Der Geist des Reiki“ teils etwas gekürzt sind, so ist „Reiki – Der kreative Strom der Lebenskraft“ doch ein insgesamt sehr lesenswertes Buch. Auch die neu hinzugekommenen Aquarelle sind schöne gestalterische Elemente, sie lockern die Texte immer wieder auf.

Einschätzung der Redaktion: Interessante, jedoch teure Neuauflage!

Hier bei Amazon für Kindle: Reiki – Der kreative Strom der Lebenskraft

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher noch keine abgegebenen Stimmen)
Loading...
  • Veröffentlicht in: Bücher am 29. Januar 2019
Janina Koeck

Veröffentlicht von

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki. Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.