Energieaufnahme?

Form, Stile, Philosophie und Grundsatz-Diskussionen zu Reiki und dem Usui-System.

Moderatoren: Janina, AdminTeam

Antworten
Julilein
Reiki-Glühwürmchen
Beiträge: 1
Registriert: 20.02.2020, 17:40

Energieaufnahme?

Beitrag von Julilein »

Hallo,

ich bin neu hier und generell auch neu bei dem Thema. Gestoßen bin ich hierauf, weil eine meiner entfernten Verwandten früher Heilerin war (ich denke es war Reiki, aber das ist nur eine Vermutung). Allerdings ist sie vor ein paar Jahren sehr plötzlich verstorben (innerhalb einer Woche nachdem bei ihr Krebs diagnostiziert wurde, soweit ich weiß Lungenkrebs).

Was mich daran bis heute beschäftigt ist die Frage, ob es bei Reiki oder generell beim Heilen (im Gegensatz zu dem was ich bisher online gelesen habe) vielleicht doch zu einer "negativen Energieaufnahme/-übertragung" kommen kann und man die Krankheit/Krankheiten somit irgendwie aufnimmt? Wie gesagt, ich bin Laie und kenne mich (noch) nicht aus. Jedoch frage ich mich seit dem andauernd, wieso sie von heute auf morgen verstorben ist. Dass es ihr nicht gut geht, hätte sie ja irgendwie schon früher mitbekommen können... aber innerhalb von einer Woche? Vielleicht ist es auch nur Zufall und ich interperatiere da vielleicht einfach etwas hinein. Leider war ich damals noch zu jung um mich wirklich tiefgehender damit zu beschäftigen, weshalb ich das hiermit nachholen möchte.

Ich wäre um (gerne ausführliche) Antworten dankbar, ob dies möglich sein kann oder nicht.

Liebe Grüße
Julilein

Benutzeravatar
Sonka
ModerationsTeam
Beiträge: 918
Registriert: 14.08.2009, 18:49
Reiki-Verband: RVD, ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Energieaufnahme?

Beitrag von Sonka »

Hallo Julilein,

erstmal herzlich willkommen hier.

Ich weiß nicht, ob du zu deiner Frage eine 100%-ige "So-ist-es"-Antwort bekommen wirst. Vermutlich kann dir jede/r nur beschreiben, wie er/sie es selber sieht, erlebt oder empfindet.

Ich bin überzeugt davon, dass ich, egal ob ich mit Reiki oder irgendeiner anderen Energie oder gar nicht mit Energien arbeite, nichts von anderen aufnehme, das nicht zu meinem momentanen Stand, zu meinem Lebensweg, zu mir im Moment gerade passt. Egal ob es um "negative Energien" (was auch immer das sein mag, dafür könnte man eine andere Diskussion eröffnen) geht, oder um Ansteckung im eher medizinischen Sinne.
Wenn ich jetzt gerade eine Erfahrung suche, die mit Heiserkeit und Halsschmerzen korreliert, wird sich sicher ein freundlicher Mitmensch finden, der ein paar Bakterien mehr als üblich auf einem Geldstück hinterlässt, die mein Körper dann nutzt. Er kann es aber auch lassen.

Ich glaube nicht, dass wir, sobald wir in Reiki eingeweiht sind, vor allen Einflüssen von aussen abgeschirmt sind. Das liegt aber auch an meiner Auffassung von Reiki, da ich es mehr als einen sprirtuellen Lebensweg und nur am Rande als therapeutisches Werkzeug sehe. Was bedeutet, dass ich eh glaube, dass wir eigentlich alle miteinander verbunden sind und es eher darum geht, sich dieser Verbundenheit zunehmend mehr bewusst zu werden. Und nicht darum, sich besser abgrenzen zu können.

Was jetzt deine Verwandte betrifft: ich habe einfach keine Ahnung, warum sie so überraschend gestorben ist. Vielleicht war es einfach ihre Zeit. Und vielleicht erlebte sie die Gnade, keinen langen Krankheitsweg zu brauchen, und trotzdem Zeit für den Abschied zu haben. Wir wollen alle gnädig und ohne Leid sterben, aber bitte nicht so überraschend, dass alle anderen nicht damit klarkommen. Sie hat es genauso gemacht. Wunderbar.

Ich mag Ratschläge nicht, aber vielleicht schaust du mal, was dich noch an ihr und an ihrem Tod hält. Kennst du die Geschichte von den Mönchen?
"Zwei Mönche waren unterwegs von einem Kloster zu einem anderen. Nach einiger Zeit kamen sie zu einem Fluss. Dort begegneten sie einer jungen Frau, die wie sie an das andere Ufer gelangen musste. Die junge Frau zögerte jedoch, das Wasser zu betreten, denn sie trug ein sehr schönes Kleid und wollte nicht, dass es nass wurde.
Da sagte der eine Mönch zu ihr: "Wenn Sie wollen, kann ich Ihnen helfen, über den Fluss zu kommen." Sie war angenehm überrascht und nahm das Angebot an. Da nahm der Mönch die junge Frau in die Arme, trug sie über den Fluss und stellte sie am anderen Ufer wieder ab. Sie bedankte sich und die beiden Mönche setzten ihren Weg fort.
Nach einem langen Marsch in Schweigen, als sie fast im Kloster angekommen waren, sagte der eine Mönch zum anderen: "Du hast die Frau über den Fluss getragen, aber du weißt doch, dass wir als Mönche das Gelübde abgelegt haben, nie eine Frau zu berühren."
Da antwortete der andere Mönch: "Ich habe die Frau nur über den Fluss getragen, trägst du sie etwa immer noch?"


Alles Gute.
Sonka
Aus der Ruhe kommt die Kraft!

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music. ― Friedrich Nietzsche

Momo
Reiki-Kerze
Beiträge: 27
Registriert: 19.05.2019, 20:29

Re: Energieaufnahme?

Beitrag von Momo »

Hallo Julilein,

bei meinen Einweihungen wurde immer gelehrt, dass die Reiki-Gebende der Reiki-Energie als Kanal dient,
der nur in eine Richtung durchgängig ist. Kurz: die Gebende empfängt nie Energie von der Reiki-Empfangenden

Bei Recherchen zum Thema Heilerinnen bin ich auf verschiedene Typen gestoßen
- Heilerinnen verstärken und / oder reduzieren bestimmte Energieflüsse im Körper des Patienten
- Heilerinnen entziehen dem Körper die krankhaften Prozesse und übernehmen sie in den eigenen Körper, die eigene Seele
Sie leiden dann selber solange unter der Krankheit, bis ihr Körper / Seele damit fertig geworden sind
Hier wäre es möglich, dass der Körper Deiner Verwandten gegen die übernommene fremde Krankheit verloren hat.
- Sie entziehen diese Prozesse, übernehmen sie kurzfristig und leiten sie dann weiter:
in die Erde, Lebewesen, Gegenstände oder spirituelle Wesen

Der Zeitpunkt des Krankheitsbeginns und der Diagnose ist nicht zwangsläufig identisch.
Krebs kann sehr lange bestehen ohne Symptome zu verursachen.
Manche ordnen bestehende Symptome aber auch gerne weniger dramatischen Krankheiten zu.

Du schreibst, Du warst damals zu jung . . .
Vielleicht so jung, dass Deine Verwandte Dich schonen wollte und Dir erst spät davon erzählt hat ?

Letztlich sind das alles nur Vermutungen, vielleicht auch Denkanstöße, die Dich weiterführen.

Liebe Grüße, Momo

Antworten