FERNEINWEIHUNGEN

Form, Stile, Philosophie und Grundsatz-Diskussionen zu Reiki und dem Usui-System.

Moderatoren: Janina, AdminTeam

Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

FERNEINWEIHUNGEN

Beitrag von Lomarys »

aus gegebenem anlass eröffne ich hier mal ein neues thema.

das thema ferneinweihungen ist in vielen threads immer mal wieder am rande im gespräch.
einmal was die erfahrungen dazu anbelangt, dann ob es überhaupt funzt, wie ist die betreuung danach? was muss ich selber beachten etc.

hier könnt ihr eure guten wie anderen erfahrungen schreiben und eine rege diskussion führen. :wink:

liebe grüsse
momo
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Benutzeravatar
Rica
Reiki-Sonne
Beiträge: 2057
Registriert: 10.02.2002, 02:00

Beitrag von Rica »

Ich habe eine/meine Fernweihe für den 3. Grad erhalten.
Es hat funktioniert, ich habe die Energieübertragung genauso gefühlt, wie in einer Direkt-Übertragung.

Alleingelassen fühle ich mich überhaupt nicht, da mein Ferneinweihungs-Reikimeister mir jegliche Nachfragen, Anrufe und e-mails erlaubt. :D Kann sogar sein, dass er sich von mir alleingelassen fühlt, weil ich mich sooo selten melde, weil ich momentan mit dem neuen Energielevel ganz zufrieden bin und noch keine großartigen Behandlungen durchgeführt habe außer bei einer Freundin und mir selbst. :lol:

Abschließend möchte ich noch bemerken, dass ich einem Reiki-Neuling, der sehr unsicher ist, keine Fernweihe für den 1. Grad empfehlen würde, weil er da einfach keinen Vergleich hat, aus der Umwelt viele gegenteilige und abratende Meinungen auf ihn einstürmen und er sich somit einfach nicht dem wahren Reiki-Genuss widmen kann, wie es eigentlich sein sollte.

liebe Grüße von Rica
Benutzeravatar
Harmonie
Reiki-Sonne
Beiträge: 2162
Registriert: 06.06.2002, 08:48
Reiki-Verband: ungebunden
Reiki-System: Reiki nach Usui - freie Reiki-Meisterin/Lehrerin, Lehrerin für energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Wohnort: Nähe Hameln
Kontaktdaten:

Beitrag von Harmonie »

Hi Momo......tolle Idee von Dir!!!! :daumen:
Immer in Gedanken zu lächeln, erhält dem Gesicht die Jugend.
-------------
Tollebella
Reiki-Kerze
Beiträge: 69
Registriert: 31.03.2004, 14:42

Beitrag von Tollebella »

Hallo,

ich möchte als Neuling auch mal meine Erfahrung mit einer Ferneinweihung kundtun:

Ich habe, das schrieb ich ja hier schon irgendwo, Ende Januar eine Ferneinweihung in Usui Reiki 1 erhalten. Bevor das passierte, hab ich mich gründlich zu Reiki belesen. Damit wußte ich so ungefähr, was mich erwartet. Dann kam der Tag der Einweihung. Ich war ein wenig aufgedreht und nervös, angespannt und neugierig. Ich machte mich bereit für meine Einweihung, aber alles, was ich "spürte", waren wirre Gedanken, die durch meinen Kopf schwirrten und eine tiefe Entspannung. Kein Kribbeln, kein Krabbeln, keine Wärme, keine Kälte, keine Schauer, keine Schweißausbrüche oder was sonst auch immer. Alles, was ich erwartete, trat nicht ein. Na ja, da dachte ich mir meinen Teil zum Thema Ferneinweihung. So ganz sicher war ich ja nicht, dass das funktionieren könnte. Enttäuscht berichtete ich am nächsten Tag meinem Lehrer von meiner Befindlichkeit. Er beruhigte mich und sagte, es würde Reiki fließen.

Und tatsächlich, Reiki floss. Ich gab mir ja am nächsten Tag gleich selber Reiki und da spürte ich, dass sich "etwas tat", wenn ich mir Reiki gab. Und dass ich nach jeder Reiki-Sitzung total entspannt war, sprach auch für sich. Jetzt kamen zur emotionalen Seite, die Reiki bei mir ansprach, auch die körperliche Befindlichkeit dazu. Kopfschmerzen, die von Verkrampfungen meines Nackens herrührten, bekam ich schon am Anfang mit Reiki weg. Die Handflächen kribbeln nun, wenn ich an Reiki denke, ebenso die Fußsohlen. Oder die Handflächen werden ganz warm. Auch die Chakren spüre ich inzwischen besser.

Ich hatte dann später die Möglichkeit, eine andere Energieform (AngelLink) - auch über Fernreiki - kennen zu lernen. Und da wußte ich erst richtig, dass Usui-Reiki halt eben fließt, wie es fließt. Da gibt es nichts zu werten.

Ich wollte eigentlich nur sagen: eine Ferneinweihung ist eine gute Sache (und nicht besser und nicht schlechter als eine "normale" Einweihung), wenn sie von einem erfahrenen Reiki-Lehrer gemacht wird.
Scharlatane gibt es vielleicht immer und überall. Nur, die können eigentlich nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass man Fernreiki irgendwie schlecht macht oder gar ablehnt.

Ja, so geht meine Meinung;)

Ilona
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Beitrag von Lomarys »

liebe saluki, war ronjas und jans idee :wink: lg momo
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Ronja

Beitrag von Ronja »

Hallo zusammen,

ich habe meine Einweihungen in dem Reiki - Usui - System alle vor Ort erhalten und bin darüber auch sehr froh.

Mit Ferneinweihungen habe ich auch Erfahrungen gemacht und bin sehr zufrieden damit, aber auch nur, weil ich wußte, worauf ich mich einlasse und vorher schon Erfahrungen gesammelt hatte, bzw. mich mit Energien beschäftigt habe. Die Nachbetreuung ist auch sehr gut und alle meine Fragen wurden beantwortet, bzw. ich habe ausführliche Unterlagen erhalten, die meine Fragen zum größten Teil beantwortet haben.

Bei den Ferneinweihungen, die im Internet angeboten werden steht ausdrücklich: "Die Einweihungen setzen eine physische und psychische Belastbarkeit des Einzuweihenden voraus."
Wer vorher schon psychisch angeschlagen war, der wird durch eine Einweihung nicht in den Himmel gehoben; sondern wird vermutlich in ein Loch fallen, da er/sie in die Einweihung zu viele Erwartungen gesteckt hat (so nach dem Motto - eine Einweihung und alle meine Probleme sind weg).

Ich würde es auch besser finden, wenn man wenigstens den ersten Reikigrad in einem Seminar vor Ort absolviert und danach zu Gruppentreffen geht. Mir hat es damals jedenfalls viel gebracht und ich fand es einfach schön, mich mit anderen Reiki-Leuten auszutauschen - so Auge um Auge.

Liebe Grüße,
Ronja
Benutzeravatar
Master Jan
Reiki-Sonne
Beiträge: 1514
Registriert: 05.10.2003, 13:56

Beitrag von Master Jan »

nun denn....ich auch noch mal *gg

also meine ferneinweihungen die ich bisher erhalten durfte waren immer bombastisch...das lass ich jetzt einfach mal so stehen

meistens bekam ich dabei nur sehr spärliche unterlagen...dafür ohne schnickschnack und das wichtige war stehts drinne
aus dieser erfahrung heraus möchte ich sagen dass ich so am meisten gelernt habe....weil eben *nicht* alles haar klein drinne stand sondern ich es selbst herausfinden musst

da stand z.b. bei einem einweihungsritual: [..]und nun aktiviere die kronen-chakra[..]
LOL...da stand ich nun da und überlegte wie man diese wohl aktivieren würde...hahaha...das weiss ich noch wie heute....ich hätte wohl gleich fragen können per email, aber ich wollt ja nicht dumm da stehen...ich kam dann drauf, dass dies mit intention gemacht wird...die antwort habe ich dann gegengecheckt und sie wurde mir bestätigt...sowas lässt einen viel mehr selbstvertrauen aufbauen in was man tut als diese "ich erzähl euch alles was ich weiss" kurse bei denen der schüler nix selber denkt und blind dem folgt was der lehrer vorschreibt

nachdem bin ich zu dem schluss gekommen, dass ich die weltbesten reiki-unterlagen bekommen habe die es jemals gab

zu anderen seite:
ich hab bisher schon unzählige fernweihen gegeben und jedes mal war es ein gefühl des eins-seins mit der energie....ich liebe diese art von einweihungen da sie für den spender viel intensiver und länger andauern wie wenn ich das im stehen mache...also ehrlich gesagt würde ich lieber im nebenzimmer sitzen und ne fernweihe machen als vor dem schüler zu stehen und das ganze von hand machen....ich verstehe da mittlerweile usui der dies so mit fernreiki handhabte :))
ausserdem kommt man an manche stellen besser per fernweihe ran weil da keine arme oder hände im weg sind :zunge:

@rica
manchmal ist es schon schwer die schüler ziehen zu lassen und ihre eigenen wege gehen zu lassen...man hat als lehrer nen ganzen sack voll ratschläge, aber das ist so wie mit fernreiki...man gibt sie nicht ungefragt :wink:
...und beisst sich manchmal auf die lippe....und manchmal jubelt man im geheimen mit um ihren fortschritt...aber ich zeige es meistens nicht um denjenigen nicht zu beeinflussen...ich bin ja eigentlich nicht wichtig, sondern der einzelene selbst

liebe grüße
Jan
Jesus sprach: Wer den Vater und die Mutter kennt, wird Sohn einer Hure genannt werden.
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Beitrag von Lomarys »

ich hab bisher schon unzählige fernweihen gegeben
mutig, mutig........für die kurze zeit :wink: :zunge:
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Scorpia

Beitrag von Scorpia »

@ Jan und Momo,

wenn ihr so weiter macht, geh ich nen Pharrer holen, is das ok ? :engel:

Alles Liebe, Scorpia
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Beitrag von Lomarys »

grins....scorpia....ich glaub, wir kriegen das schon geregelt und wissen beide, wies gemeint ist!!!!
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Benutzeravatar
Morgan
Reiki-Laterne
Beiträge: 124
Registriert: 02.01.2003, 09:36
Wohnort: Essen/NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgan »

Huhu,

dann fass ich auch noch mal zusammen.

Ich selbst habe Einweihungen vor Ort und auch über Ferne erhalten.
Für mich persönlich waren die Wahrnehmungen über Ferne weit aus intensiver und schöner,
zu den Farbwahrnehmungen und kurzen Visionen kamen jeweils auch körperliche Empfindungen und tiefe Entspannung, die ich bei der Vor-Ort-Weihe nicht gespürt hatte.

Was die Ausbildung angeht, so muss ich sagen, dass ich mich bei beiden Varianten ausreichend "belehrt" fühlte, mit einer krassen Ausnahme, aber das lag garantiert nicht an der Ferne, wohl eher an den (fehlenden) Inhalten und der "einfachen" Betreuung selbst.

Nun, mittlerweile bilde ich selbst ein ganzes Weilchen aus und habe, nachdem ich den "Großmeistergrad" empfangen hatte, selbst mit den Einweihungen über Ferne angefangen.
Für mich ist diese Art der Einweihung auch als Lehrer ein intensiveres Erlebnis, nicht zuletzt, weil ich auf mentalem Wege mehr Hinweise über den Schüler empfangen kann, die ihm dann schlussendlich zu Gute kommen.
Die "Zeremonien" halte ich gleich, so dass eine Einweihung von 50 - ca. 90 Minuten dauert.
Ich mach das dann meist so, dass ich mich mit dem Schüler ne ganze Weile unterhalte, so wie er es am liebsten mag, über Telefon oder Mail oder Chat, bis die vorab-Fragen alle geklärt sind, dann besprechen wir intensiv in derselben Art und Weise die Unterlagen, dann kommt der Einweihungs-Termin und dann werden anschliessend noch ausführlich die Weihe-Empfindungen besprochen.
Naja und dann bin ich eben jeder Zeit erreichbar, wenns was zu fragen gibt.

Alles Liebe
Morgan
Benutzeravatar
Master Jan
Reiki-Sonne
Beiträge: 1514
Registriert: 05.10.2003, 13:56

Beitrag von Master Jan »

momo hat geschrieben:grins....scorpia....ich glaub, wir kriegen das schon geregelt und wissen beide, wies gemeint ist!!!!
ähem ich glaube momo, scorpia wollte uns verheiraten....LOL
dürfen priester heiraten? :zunge:
Jesus sprach: Wer den Vater und die Mutter kennt, wird Sohn einer Hure genannt werden.
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Beitrag von Lomarys »

upss....... :oops:

äh jan.......nicht , dass ich dich nicht mag......aber ein bisschen probezeit brauch ich noch :D


ich komm hier kaum aus dem lachen raus!!!!
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Scorpia

Beitrag von Scorpia »

dürfen priester heiraten?
...aber klar doch. Ich geb euch auch meinen Fernsegen :zunge:

Doch wenn die Braut net will,...wird das nix mit der virtuellen Hoch-Zeit
Ronja

Beitrag von Ronja »

Macht doch die Hochzeit auf Abruf :lol: das wird schon werden

duck und weg bin

Ronja
sonten

Beitrag von sonten »

Hi,

wie in diversen Beiträgen bereits angemerkt, habe ich etliche Ferneinweihungssysteme getestet und mehr als nur eine handvoll Ferneinweihungen aktiv gegeben.

Meine Erfahrungen war bei beidem recht gemischt...und zwar so sehr verschieden, dass ich den "geneigten Leserinnen und Lesern hier" nur empfehlen kann, jeden Enthusiasmus im Zusammenhang mit diesem Thema draussenvorzulassen.

Was "Lernmaterial" angeht, habe ich Klamotten gesehen, die noch um einges dürftiger waren als die ohnehin seit der Reikiverbreitung üblichen knappgehaltenen Unterlagen.

In mindestens einem getesteten System funktionierten noch nicht einmal die Energieübertragungen, was bereits vorbeugend mit dem Hinweis bedacht war, in diesem Fall auf ein anderes System umzusteigen.
Um bei diesem Beispiel zu bleiben: was haben die "Eingeweihten" davon, wenn sie nachher lediglich ihre eigene Energie an andere weitergeben? Nun , macht ja nichts, weil's doch "nur" eine weitere Erfahrung ist. :-)

Ferner entdeckte ich im Laufe der Jahre gerade im Internetreiki-Bereich eine zunehmend auf Konsum orientierte Interessenlage....und natürlich "kostenlos bis billig" sollte es sein, so wie reikifremde Angebote (free email pp) dies dort jeden Tag zu anderen Themen signalisieren.

Daneben fiel bei Publikationen i.Z. mit diesen und begleitenden Angeboten eine stärker werdende Orientierung an medizinisch/technischem Sprachgebrauch auf, die fatal u.a. an Scientology-Autoren erinnerte.
Es wunderte mich dann auch nicht mehr, ausgerechnet aus diesen Kreisen Versuche zu sehen, auf den Reiki-Zug aufzuspringen.


Noch einmal: es geht nicht um Miesreden, vorallem weil ich selbst schöne Erlebnisse im Z. mit dem Internetreiki wie auch sehr "ENT"-täuschende hatte. Die "rosarote Brille" habe ich dabei in jedem Fall recht zügig gerade dank Reiki verloren, das mich bei diesen teilweise gewagten Eskapaden begleitet und geschützt hat.


cu
sonten
Benutzeravatar
Siebenschläferli
Reiki-Laterne
Beiträge: 128
Registriert: 27.01.2004, 18:44
Wohnort: Lev/NRW
Kontaktdaten:

Re

Beitrag von Siebenschläferli »

Fernweihen sind und bleiben für mich nicht das IDEAL.

Und für mich ist es auch nicht wichtig möglichst viel über meine Schüler zu erfahren, sondern sie können wenn sie wollen Erfahrungen sammeln, nicht meine sondern ihre eigenen. Ich weiß als Reikilehrerin nicht mehr als meine Schüler, nur weil ich mich zum Großmeister berufen fühle.

In einer Zeit wo persönliche Kontakte immer weniger werden wird Reiki ein ursprüngliches Kontaktmedium u.a., völlig entpersonifiziert. Über Internet lieben geht ja bei einigen inzwischen auch, naja dann geht auch Reiki...????? oder umgekehrt??

Ich bin mir bewusst, dass es diese Form von Reiki nicht geben würde, wenn es nicht auch den Markt dafür gäbe, aber für einen Anfänger würde ich das wirklich nicht empfehlen.
Was die Qualität der Betreung angeht stimme ich den Ferneinweihern zu, das hängt sicher nicht von der Art und Weise der Einweihung sondern eher vom Menschen ab, der diese gibt.
Liebe Grüße
Elke
sonten

Beitrag von sonten »

Momo,

was machste denn, wenn du noch müde deinen Sonntagskaffe/tee morgens machst und der dynamische Jan schon sein 8 din a 4 - seitenlanges Wort zum Sonntag rauskramt, um es dir um 8:30Uhr für deine spirituelle Weiterentwicklung vorzutragen.

Wenn du das nicht willst, bist du bei mir besser dran: mein Wort zum Sonntag ist nur 4 Seiten lang...oder ich lass es weg und.....................!

:lol:

cu
sonten....unter dem Tisch und kringelig gelacht....
Benutzeravatar
Siebenschläferli
Reiki-Laterne
Beiträge: 128
Registriert: 27.01.2004, 18:44
Wohnort: Lev/NRW
Kontaktdaten:

Re: Heiraten

Beitrag von Siebenschläferli »

Vielleicht geht die Vermählung ja auch übers Internet :-) und wir sind die Trauzeugen
Liebe Grüße
Elke
Scorpia

Beitrag von Scorpia »

was machste denn, wenn du noch müde deinen Sonntagskaffe/tee morgens machst und der dynamische Jan schon sein 8 din a 4 - seitenlanges Wort zum Sonntag rauskramt, um es dir um 8:30Uhr für deine spirituelle Weiterentwicklung vorzutragen.

Wenn du das nicht willst, bist du bei mir besser dran: mein Wort zum Sonntag ist nur 4 Seiten lang...oder ich lass es weg und.....................!
...soso 8)
also ich schlag dann vor, Momo bei ebay versteigern zu lassen.
Das glückliche Männchen darf dann auch die Trauzeugen auswählen.


* hihi* Scorpia
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Beitrag von Lomarys »

lieber sonten..........

:D also...überlegt hab ich mir das schon....ich arbeite ja nun mindestens 2 wochenenden im monat.....

aber die 2 freien sonntage.....da trink ich morgens, nein....spätvormittag....unmengen kaffee...mit viel milch und wenig zucker(könnt ihr euch schonmal merken :wink: )....ich esse nie etwas vormittags.....und dann sitze ich völlig verknautscht auf dem sofa und lese...schaue manchmal noch die sendung mit der maus (um mein technisches verständnis aufzumöbeln :zunge: )


so.....und somit lieber kein wort zum sonntag.......... :wink:
aber weisste was, jan tobt sich doch hier aus, der wird doch auch mal verknautscht den mund halten und lesen....meinste nicht??????

frechgrins immerhin ist er 20 jahre jünger als ich, das hat doch was :wink: der kann mir später den rollstuhl schieben und den treppenlifter einbauen :zunge:
und du bernd, du liest mir dann vor, ja???

es grüsst euch herzlich eine sich schon riesig freuende
petra
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Kobold

Beitrag von Kobold »

hi Morgan,

also was Du schreibst kann ich mir wohl gut vorstellen, ich denke in heimischer Atmosphäre kann man sich auch besser entspannen als in einer fremden Umgebung, so geht es mir zumindest immer in der Meditation, da ist niemand der hustet, sich kratzt oder sonstwas macht, es ist einfacher, stiller und gemütlicher.

Außerdem kann man seine Emotionen dort besser zulassen als unter anderen Menschen.

Ich denke in diesem Punkt kann eine Ferneinweihung auch schöner sein, wenn sie denn funktioniert. Also ich fühle mich alleine eigendlich immer wohl, was ich in mancher Gesellschaft oder Umgebung nicht behaupten kann.

Das ist aber sicher auch wieder individuell, es gibt auch Menschen, die sich in einer Gruppe wohler fühlen und die Gruppe brauchen um nach innen zu gehen, so wie andere die Mitläufer beim Joggen brauchen um den inneren Schweinehund zu überwinden. Bei mir ist es eher umgekehrt, ich komme alleine viel tiefer in die Meditation als ich es in der Gruppe oder mit Begleitung komme.

liebe Grüße, Kobold
Zuletzt geändert von Kobold am 07.04.2004, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Siebenschläferli
Reiki-Laterne
Beiträge: 128
Registriert: 27.01.2004, 18:44
Wohnort: Lev/NRW
Kontaktdaten:

Re Kobold

Beitrag von Siebenschläferli »

Hi Kobold,
das ist aber dann nur der rein technische Teil der Einweihung. Möglich, sogar sehr wahrscheinlich dass das intensiver ist bei einer Fernweihe, kommt sehr auf den/die Einweihende/n an.
Aber bitte erklärt mir doch mal wie es möglich ist über Telefon, Mail oder so zu erklären wie die Hände gehalten werden, wie es sich anfühlt Reiki zu geben und zu empfangen. Ich zähle nun wirklich zu den Menschen die gerne allein sind, habe mich zeitweise sogar sehr isoliert, aber bei Reiki hört dieses Bedürfnis absolut auf. Ich gebe gerne Fernreiki, ich finde es wurdervoll es auf diese Weise zu empfangen, aber das Persönliche gehört für mich einfach dazu. Ich kann es nicht nachvollziehen, echt nicht.
Liebe Grüße
Elke
Benutzeravatar
andy1
Reiki-Feuer
Beiträge: 539
Registriert: 15.01.2002, 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von andy1 »

Hallo,
ich wurde in alle Grade Ferneingeweiht und habe jedes mal was gespührt. Was heute wohl nicht mehr machen würde währe die all in one Einweihung. Ich habe auch erst gefrag ob gekappt hat, was mir damals ein Reikimeisterin auf ein Esoterikmesse bestädigt hätte. Ware so drauf, das sonst den andern Weg gewählt hätte, habe zwar immer mir die manual suchen müßen. Weil mein einweihung frei waren, so hab viel gelernt. Wenn höre das manche Reikileher als Manual weiter geben, das sind Bücher wo besser kenn.
Ok mit fragen habe nach der Einweihung anden Meister gwendet, das hätte aber vielicht nicht bei ein dirkten auch nicht gemacht.
Andreas Braess
Kobold

Beitrag von Kobold »

hi Siebenschläferli,

naja da hast Du wohl recht, für die Handpositionen gibt es aber Zeichnungen, die kann man sich beim erstenmal sehen sowieso nicht alle sofort merken, dazu sollte man sich dann schon ein Buch kaufen denke ich.

Also ich habe den Vorteil gehabt, das mein Reikilehrer auch regelmäßige Treffen macht, das ist sicher das Idealste, zum einen um sich dem Meschen und der Umgebung vertraut zu machen sowie eine Anlaufstelle bei Fragen zu haben. Bei Reikitreffen findet man auch immer Versuchkanickel, die sich zur Verfügung stellen, nicht jeder traut sich als Neuling auf andere Menschen damit zuzugehen, das fällt unter "Gleichgesinnten" schon leichter denke ich.

Kobold
Zuletzt geändert von Kobold am 07.04.2004, 19:48, insgesamt 5-mal geändert.
Antworten