Fernreiki nach dem Tod?

Fragen zur Unterstützung mit Reiki bei Krankheit und Problemen sowie zum Fernreiki-Kreis.

Moderatoren: Elvira, AdminTeam

Benutzeravatar
wray
Reiki-Laterne
Beiträge: 132
Registriert: 05.01.2011, 22:21

Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von wray »

Hallo Forum,

ich wurde gebeten einer krebskranken Frau, die ich nicht persönlich kannte Fernreiki zu schicken. Nachdem mir diese Frau persönlich die Zustimmung gegeben hatte, habe ich ihr 4 Tage Fernreiki geschickt. Für heute hatten wir eine Pause vereinbart.

Wir hatten auch des öfteren miteinander Telefoniert, und es hat ihr sehr gut getan wie sie gesagt hat. Heute Nachmittag ist diese Frau verstorben.

Meine Frage ist folgende, soll ich dieser verstorbenen Frau weiterhin noch ein paarmal Reiki schicken, oder soll ich es jetzt gut sein lassen? Was meint ihr dazu?

wray
"The quieter you become, the more you are able to hear..."
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Lomarys »

Ich würde es schlicht gut sein lassen.
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Benutzeravatar
wray
Reiki-Laterne
Beiträge: 132
Registriert: 05.01.2011, 22:21

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von wray »

Hallo Lomarys,

ok, danke für die Antwort.
"The quieter you become, the more you are able to hear..."
Benutzeravatar
sandreikia
Reiki-Fackel
Beiträge: 335
Registriert: 29.11.2010, 12:42

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von sandreikia »

hallo wray,

ich habe bei lawrence ellyard gelesen, dass es 7 wochen lang möglich ist. man soll aber beim FR aufbauen immer den bewußtseinsstrom herbeirufen und eben nicht den körper. wenn man keine verbindung mehr aufbauen kann, ist das ein zeichen, dass sich die seele fortbewegt hat und damit die verhaftung an das vorherige leben aufgelöst ist. der beste zeitpunkt soll genau 7 wochen nach dem physischen tod sein.

erfahrung habe ich persönlich keine damit gemacht. kannst ja mal berichten, falls du es anwendest.

lg sandra
Zuletzt geändert von sandreikia am 10.01.2011, 00:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lomarys
Reiki-Sonne
Beiträge: 5147
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Lomarys »

und...nur mal gefragt...was soll das bezwecken?
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*
Benutzeravatar
sandreikia
Reiki-Fackel
Beiträge: 335
Registriert: 29.11.2010, 12:42

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von sandreikia »

lt. ellyard soll es die person im zwischenstadium zwischen diesem und dem nächsten leben unterstützen.
Benutzeravatar
Spiralfrau
RVD
Beiträge: 1780
Registriert: 27.06.2006, 22:04
Reiki-Verband: RVD & ProReiki
Reiki-System: Reiki nach Usui
Wohnort: Hitzhusen - Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Spiralfrau »

ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man der Seele so eine Hilfestellung gibt ins Licht zu gehen.

Ansonsten würde ich es auch nicht machen.
Gruß Regina

* Ich fühle das LICHT, das aus dem HERZEN kommt! *
Benutzeravatar
wray
Reiki-Laterne
Beiträge: 132
Registriert: 05.01.2011, 22:21

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von wray »

Hallo Sandreika, hallo Spiralfrau,

genau das hatte ich gemeint, um dem verstorbenen zu helfen sich zu lösen.
Aber mir ist das ehrlich gesagt eine Nummer zu hoch. Ich will mich da nicht in Dinge einmischen, die mich nichts mehr angehen.

Trotzdem ein herzliches dankeschön für eure Antworten.

wray
"The quieter you become, the more you are able to hear..."
Benutzeravatar
sandreikia
Reiki-Fackel
Beiträge: 335
Registriert: 29.11.2010, 12:42

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von sandreikia »

hallo wray,

ich würde es auch nur bei einer sehr nahe stehenden person machen und auch nur, wenn ich das starke bedürfnis hätte. du hast dieser frau sicher schon geholfen, indem du ihr in den letzten tagen reiki gesendet hast!
lg sandra
Zauberfrau
Reiki-Sonne
Beiträge: 2689
Registriert: 14.12.2001, 02:00
Wohnort: Oberfranken

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Zauberfrau »

ich denke du solltest nichts mehr schicken......schließe mich da den vorrednern an......

die seele will ihren weg allein gehen !!
Ich bin verbunden mit Erde und All, ich hab den esoterischen Knall.
Benutzeravatar
mel25
Reiki-Feuer
Beiträge: 775
Registriert: 16.12.2002, 12:06
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von mel25 »

Huhu,

bei meinen frisch verstorbenen Bewohnern im Altenheim hatte ich bislang nie das Bedürfnis Reiki zu schicken. Es wirkten alle so, als ob sie ihren Weg gut alleine geschafft haben.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Reiki bei Verstorbenen im Normalfall nicht angebracht ist. Aber ich denke auch, dass es vielleicht den ein oder anderen gibt, dem Reiki den Weg erleichtern kann. Von daher würde ich es individuell entscheiden und dabei ganz stark auf die eigene Intuition achten.

Liebe Grüße
Mel
Sonja100
Reiki-Glühwürmchen
Beiträge: 4
Registriert: 01.09.2011, 22:03

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Sonja100 »

Hallo, Ihr Lieben,

ich habe mich gerade ganz neu hier angemeldet und suche noch den Vorstellungsthread...
dabei bin ich auf dieses Thema gestoßen. Es hat mich fasziniert.

Ich habe noch keinem Verstorbenen Reiki gesandt...aber mal daran gedacht, jemanden so den Weg zu erleichtern.

Euch allen lieben Dank für die höchst interessanten Antworten.

LG,
Sonja
Benutzeravatar
Laura
Reiki-Laterne
Beiträge: 136
Registriert: 14.06.2006, 13:16
Wohnort: schweiz

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Laura »

So individuell kann man das mit dem Reiki und dem Verstorbenen nicht sagen wer Reiki braucht und wer nicht. Die einen kommen nutzen die Reiki-Energie um leichter gehen zu können. Die anderen lehnen es ab. Es ist ein bisschen so wie bei den Lebenden. :)

Ich hab schon manche erlebt die nach dem physischen Tod im Jenseits zu mir gekommen sind und um die Energie gebeten haben. Reiki kann helfen, man darf es den Verstorben einfach nicht aufwingen. Es ist wichtig das der freie wille beachtet wird.

Ich habe schon seelen beobachtet die ganz ohne Reiki in ein wunderbares Licht gehüllt waren und es ganz ohne geschafft habe. Ich beobachte das ganze jetzt schon einige zeit und für mich ist es sehr interessant.

Man kann ja eine Lichtsäule Visuliesieren die für die Seelen bereit stehen die gehen und die Engel bitten das sie ihnen dabei helfen. Das funktioniert wunderbar. :)
Laura
Benutzeravatar
Ravenwings
Reiki-Feuer
Beiträge: 863
Registriert: 25.03.2006, 13:16
Wohnort: Braunschweig

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Ravenwings »

Reiki gehört zur Erde und ist an die Materie gebunden. Verstorbene lösen sich von der Materie, indem sie ihre sterbliche Hülle ablegen und sich auf eine Ebene begeben, die sich ausschließlich auf das Inmaterielle bezieht.
Wenn sie sich verlaufen, zeigt ihnen den Weg, aber schickt keine Energie, die sie an die Materie bindet ...

Selbst die here Absicht, mit Reiki etwas für die Zukunft eines anderen Menschen bewirken zu wollen und es zudem einem Verstorbenen auf den Übergang und eine evtl. Wiederverkörperung zu schicken, ist Manipulation.

Grüße,
Raven
"Suche und beschreite deinen eigenen Weg, denn ausgetretene Pfade mögen leichter zu begehen sein, doch wenn du einst zurückblickst, wirst du deine eigenen Schritte dort nicht mehr erkennen können." - Jahsira -

Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dumme ist. - Raven-
*Jo*

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von *Jo* »

Hallo zusammen,

Zitat Ravenwings: "Reiki gehört zur Erde und ist an die Materie gebunden."

Öhm, nö. Das ist so nicht korrekt. Reiki ist ein "Mittler" zwischen den "Welten". Das ist genau der Zweck dieser Energie. Es bildet sozusagen die Brücke zwischen Gott u. der Schöpfung, allgemeinverständlich ausgedrückt. Die Verbindung kann man damit nach beiden Richtungen aufmachen.

Zum grundsätzlichen Thema: Auch Verstorbene sind nicht tot und haben daher einen Willen den es zu beachten gilt. Wie wär es, so man meint es wäre nötig, Energie freibleibend zu schicken. Gehen tut das. Hab ich selber schon gemacht und mit dieser Technik hat der Empfänger die Möglichkeit anzunehmen oder abzulehenen.

Gruß Jo
Benutzeravatar
wray
Reiki-Laterne
Beiträge: 132
Registriert: 05.01.2011, 22:21

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von wray »

dank des Forums, hatte ich damals auch nichts mehr unternommen... ich hab mir auch gedacht, das ganze liegt jetzt einfach nicht mehr in meiner "Hand"...

Ich hatte auch nicht das Gefühl, das da jemand rumirrt... ich kannte die Person aber auch nicht persönlich...

Ich glaube, es war schon gut so... sich nicht mehr einzumischen... immerhin wußte der Mensch, dass er sterben muß. Er konnte sich im Leben darauf vorbereiten.
"The quieter you become, the more you are able to hear..."
caryara

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von caryara »

Huhu Wray,

horche nach innen und lausche deiner inneren Stimme - denn da liegt die Antwort ;-)

Gruß
caryana
Benutzeravatar
mel25
Reiki-Feuer
Beiträge: 775
Registriert: 16.12.2002, 12:06
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von mel25 »

Huhu,

in letzter Zeit hatte ich ein paar Sterbefälle auf der Arbeit, in denen ich während des Sterbens den Bewohnern entweder die Hand gehalten habe oder kurz danach im Sterbezimmer war und beim Herrichten des Verstorbenen geholfen habe.

Von ein paar der Seelen habe ich noch die Anwesenheit gespürt... das war immer mit einem Gefühl der Befreiung verbunden. Der eine Bewohner war jemand, den ich sehr mochte. Da spürte ich viel Liebe (so als ob er mir etwas zurückgeben wollte) während sich eine andere Seele ein wenig über das Herrichten seines Körpers zu amüsieren schien.

Sprich: diese Seelen brauchten kein Reiki. Und selbst wenn mal eine Seele nicht so gut rüber kommt, dann braucht sie eher Konkrete Unterstützung zum Rübergehen als Reiki.
Diejenigen, die gut drüben angekommen sind, brauchen kein Reiki... denn es geht ihnen gut :-)

Eher brauchen die Leute, die den Sterbenden begleitet haben (Angehörige, Freunde...) Reiki, um die Situation zu verarbeiten.

Liebe Grüße
Mel
Momo
Reiki-Kerze
Beiträge: 41
Registriert: 19.05.2019, 20:29

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Momo »

Hallo,

es ist mir bewusst, dass 7 Jahre nach dem letzten Beitrag in diesem Threat eine lange Zeit ist . . .

Am 28.10.20 ist meine Mutter mit 89 Jahren verstorben.
Ich habe sie 7 Jahre lang 24 Std täglich zusammen mit dem Pflegedienst zuhause versorgt
und sie ist auch zuhause direkt neben mir gestorben - sie sah völlig entspannt aus, kein Kampf.
Wir waren beide eingeschlafen (es war 5 Uhr morgens) und ich denke,
ich bin vielleicht vom letzten Atemzug oder dem fehlenden weiteren Atem wach geworden,
vielleicht hatte sich auch die Energie verändert.

In einem ersten Schritt habe ich, meiner Gewohnheit folgend, ihr erklärt, was gerade geschieht
Im zweiten habe ich versucht,
ihrer Seele das Entweichen aus dem Körper, das Loslösen und den Abschied vom Körper zu ermöglichen.
Im dritten Schritt dann das seelische Verlassen des Hauses.
Sie war noch 2 Tage zuhause aufgebahrt und dann 5 Tage in einer Friedhofhalle, in der ich täglich 2 Mal war.
Während der ganzen Zeit spürte ich ihre Anwesenheit.

Warum so oft ?
Ich spürte, dass sie meine Fürsorge noch braucht,
dass es ihr noch (wie in den letzten Jahren, Sicherheit gibt, wenn ich ihr erkläre, wo sie ist, was passiert.
Und - nun ja - ich selbst brauchte es auch.
Alle diese Schritte habe ich mit Reiki begleitet, indem ich selbst in die Meisterenergie eingetreten bin,
aber ich habe ihr - außer bei der Loslösung der Seele vom Körper - kein Reiki gegeben.
Beim Abschied zeichne ich ein CKR auf das Grab, warum weiß ich nicht so genau, ich folge einer Intuition.

Beim täglichen Besuch an ihrem Grab spüre ich jetzt, dass sie sich mehr und mehr vom Irdischen allgemein löst,
was sicher gut so ist.
Und von mir . . . was auch sicher gut ist, aber gefühlt furchtbar . . . sometimes I feel like a motherless child . . .
Das wäre jetzt sehr schön: :knuddel:
Geht nicht, danke Corona, vielen Dank !

Also kurz:
Reiki unmittelbar nach dem Aussetzen des Atems und des Herzschlags find ich völlig ok,
weil die Seele da ist und möglicherweise Energie braucht.
Da dieses Aussetzen aber noch nicht der endgültige irdische Tod ist (etliche Organe funktionieren noch eine ganze Weile)
könnte es sein, dass auch da eine Reikigabe noch in Ordnung ist.
Aber wenn man dann schließlich davon ausgehen kann, dass alle Funktionen des Körpers erloschen sind,
also der Körper keine Energie mehr hat und auch nicht mehr transformieren oder transportieren kann,
was soll er dann noch mit Lebensenergie anfangen ?

Was ist mit der Seele ?
Sicher könnte man ihr mit Reiki Raum und Zeit überwindend Energie schicken.
Sinnvoll ? Weiß ich nicht

Wenn ich am Grab spüren würde, dass Mutters Seele in arger Not ist und um Hilfe "ruft" ?
Ich glaube, ich würde dann eher andere spirituelle Vorgänge in Gang zu setzen versuchen.
Und überprüfen, ob es nicht meine eigene Seele ist, die in Not ist und ruft.

Na, so kurz war es dann auch wieder nicht,
aber jetzt ist es Zeit, die Matraze mit Kater aufzusuchen, mit dem darf ich ja :knuddel:

Liebe Grüße, Momo
Marti
Reiki-Glühwürmchen
Beiträge: 1
Registriert: 10.01.2021, 00:08
Reiki-System: Ushui Reiki

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Marti »

Hallo Momo,

ich wurde per Mail benachrichtigt, dass du was zu dem Thema ins Forum gepostet hast.
Das hat mich sehr berührt. Ich hatte eigentlich meinen Nicknamen gelöscht, aber ich habe eine Benachrichtigung bekommen, dass du zu dem Thema etwas gepostet hast.

Ich hab mich mal mit einem neuen Nicknamen neu registriert, weil mein alter nickname "wray" scheinbar noch vergeben ist :-)

Warum ich mich wieder angemeldet habe... Ich nutze seit Jahren kein Reiki mehr, aber als ich deine Zeilen gelesen habe, hab ich das "kribbeln" in den Händen gespürt... das hat mich so gewundert... und ist grund genug mich wieder anzumelden.

Mehr kann ich im Moment dazu nicht sagen, vielleicht kann ich das abklären, meinen alten Nicknamen wieder zu bekommen :-) (Dann könnte ich bei Musikalischen links auch mal wieder aufwäumen, und die links löschen, die es nicht mehr gibt) ;-)

Dann würde ich gerne, gelegentlich wieder in diesem Forum teilhaben.

Viele Grüße Marti (wray)
Momo
Reiki-Kerze
Beiträge: 41
Registriert: 19.05.2019, 20:29

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Momo »

Hallo, jetzt Marti,

hast Du Reiki einfach vergessen oder bewusst weggelassen ?
Na, ist wahrscheinlich zu nah, diese Frage . . .
Kribbeln in den Händen wie beim Reiki-Geben ?
Mir gibt manchmal mein Körper mehr Hinweise, als meine bewusst wahrgenommenen Gedanken oder Gefühle.

Es hat mir einfach gutgetan, das alles aufzuschreiben,
in heutiger Corona-Zeit begegnet man ja keinem mehr nah genug, um Auge in Auge miteinander zu sprechen.
Ich habe es dabei innerlich noch mal erlebt, nur bei besserer körperlicher Verfassung.

Im Moment bin ich auf der Suche nach spiritueller Literatur zu diesem Thema.
Zwar bin ich in Sterbe- und Trauerbegleitung ausgebildet, das aber nach westeuropäischer, moderner und theologischer Art.
Das reicht mir jetzt, nachdem ich vier Verwandte der Generation meiner Mutter sehr eng bis zum Tod begleitet habe, nicht mehr.
Über Literaturhinweise würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße, Momo
Benutzeravatar
reiki-kanji
Reiki-Feuer
Beiträge: 577
Registriert: 31.05.2012, 19:05
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von reiki-kanji »

Momo hat geschrieben: 07.01.2021, 23:46 Und überprüfen, ob es nicht meine eigene Seele ist, die in Not ist und ruft.
Hallo Momo,

das finde ich eine sehr gute Idee.
Mein Vatter verstarb als ich sechs Jahre alt war, wirklich getrauert wurde nicht mit mir um ihn und ich habe ich sehr lange sehr vermißt.
Erst etwa 30 Jahre nach seinem Tod habe ich ihm Fern-Reiki geschickt, eingebettet in eine Zeremonie, die ich mir dafür überlegt habe.

Definitiv war ich noch in Not und es hat sehr gut getan ihm eine Weile Reiki zu schicken.
Erst später habe ich dann richtig verstanden, was der Gegenstand meiner Not war.

Generell habe ich es so gelernt, dass man Verstorbenen kein Reiki schicken sollte (Ausnahmen mag es immer geben).
In den buddhistisch/hinduistischen Traditionen wird eine "Sterbebegleitung" noch bis zu 49 Tage nach dem Tod durchgeführt, nach bestimmten Vorgaben, dabei handelt es sich aber nicht im eigentlichen Sinne um Fernreiki.
Ich glaube in den Upanischaden ist dazu was gesagt, auch in anderen Texten, aber da müsste ich mal nachsuchen in welchem Buch ich das gefunden habe.

LG Kanji
Momo
Reiki-Kerze
Beiträge: 41
Registriert: 19.05.2019, 20:29

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Momo »

Hallo Kanji,

es ist schön, dass Du jetzt Deine Not verstanden und - nehme ich an - behandelt hast.

Die meisten Menschen trauen sich nicht zu, mit einem Kind über den Tod zu sprechen,
oder sie denken, befangen in der eigenen Trauer, gar nicht daran, dass da eine kleine Seele in unverstandener Not ist.
Mir wurde, als ich 8 war, am Grab meiner geliebten Oma gesagt, ich solle doch nicht weinen . . .
Am gleichen Tag wollte ich abends dann Oma reinholen, weil es doch draußen so kalt war.

Ich schaue mal bei den Upanischaden nach. Irgendwo gibt es Spuren in meiner Erinnerung, dass es Mönche gab,
die sehr genau den Sterbeprozess und die Phase danach beobachtet und dokumentiert haben.
Ob es dazu eine Interpretation des Beobachteten gibt?
Keine Ahnung mehr, ob es christliche oder buddhistische Mönche waren . . .

Liebe Grüße, Momo
Benedikt
Reiki-Kerze
Beiträge: 36
Registriert: 07.03.2013, 17:38
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Benedikt »

Hallo Momo,

wahrscheinlich meinst du das Tibetische Totenbuch.
Schau mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bardo_Th%C3%B6dr%C3%B6l

Grüße von
Benedikt
Momo
Reiki-Kerze
Beiträge: 41
Registriert: 19.05.2019, 20:29

Re: Fernreiki nach dem Tod?

Beitrag von Momo »

Hallo Benedikt,

danke für den Hinweis. Meine Buchhändlerin kümmert sich um meine Bestellung,
nach der jetzt schon bewährten Methode: Klopfen am Schaufenster, Ware und Rechnung rausstellen und überweisen . . .
Schade, dass unser Lindt-Outlet das nicht macht . . . oder vielleicht doch ganz gut so . . .

Liebe Grüße, Momo
Antworten