Morbus Parkinson

Fragen zur Unterstützung mit Reiki bei Krankheit und Problemen sowie zum Fernreiki-Kreis.

Moderatoren: Elvira, AdminTeam

Antworten
marionsell
Reiki-Glühwürmchen
Beiträge: 1
Registriert: 12.07.2020, 16:49
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui-System

Morbus Parkinson

Beitrag von marionsell »

Hallo,
wie lässt sich Reiki mit einem Morbus Parkinson Patienten (mit Hirnschrittmacher) vereinbaren? Muss man die Region, an der der Schrittmacher angebracht ist aussparen und welche Positionen sind für eine Behandlung sinnvoll?

Benutzeravatar
Sonka
ModerationsTeam
Beiträge: 922
Registriert: 14.08.2009, 18:49
Reiki-Verband: RVD, ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Morbus Parkinson

Beitrag von Sonka »

Hallo Marionsell,
ich bin überzeugt, dass Reiki den Menschen unterstützt. Immer. Aber vielleicht nicht immer so, wie wir es erwarten.
Es gibt - so mein Eindruck - in der Reikiwelt zwei grundlegend unterschiedliche Haltungen. Die einen legen die Hände auf bestimmte Positionen und mit bestimmten Ritualen und erwarten eine bestimmte Reaktion vom Körper. Die anderen geben Reiki, um das gesamte System des Menschen zu unterstützen, unabhängig von festgelegten Positionen, Abläufen und Symbolen. Zu denen gehöre ich.
Das bedeutet in deinem Fall: ich würde Reiki in Eigenverantowrtung des Empfängers geben. Und vermutlich ohne Berührung, mit Abstand. So wie du Fernreiki geben kannst, indem du den ganzen Menschen zwischen deinen Händen visualisierst.
Alles Gute.
Aus der Ruhe kommt die Kraft!

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music. ― Friedrich Nietzsche

Antworten